Duschende Frau genießt weiches Wasser aufbereitet mit der DITECH Wasserenthärtunngsalange
Pfleil_groß_fuer_Bildslider
Pfleil_groß_fuer_Bildslider

Wasserenthärtung:
DITECH macht das Wasser weich

Deutschlands Leitungswasser ist von hoher Qualität aber meist sehr hart, weil kalkhaltig! Die Entkalkung sollte daher in jedem Haushalt ein wichtiges Thema sein, weil hartes Wasser extrem viele Nachteile mit sich bringt. DITECH bietet moderne, durchdachte Weichwasser-Lösungen. Die DITECH Enthärtungsanlagen schützen zuverlässig vor Kalkablagerungen, bieten alle Vorteile weichen Wassers und sind zudem einfach zu installieren und smart zu bedienen.

DITECH Wasserenthaertungsanlage mit Smart Steuerung

DITECH Wasserenthärtungsanlage – die Features auf einen Blick

  • effiziente Entkalkung mit Ionen­austauschverfahren
  • smarte Bedienung (Farb-Touch-Display oder App)
  • Wasserhärte bequem an Verschneideventil einstellen
  • einfache, sichere, schnelle Montage
  • Wasserhärte-Test-Set inklusive
  • halbautomatische Inbetriebnahme
  • komfortable Instandhaltung (App meldet Salzbedarf)
  • beleuchteter Salzbehälter mit sparsamer Besalzung
  • DVGW-geprüft auf Wirksamkeit, Hygiene und Technik
zum Produkt

DITECH Audiospot zum Thema Wasserenthaertung – hören Sie rein!

Sie sind DITECH Fachhändler? Dann laden Sie sich den DITECH Audiospot Wasserenthärtung herunter und nutzen Sie diesen in Ihrer Austellung!

Hartes oder weiches Wasser? Entkalkung? Hier finden Sie alles Wissenswerte!

Das Thema Wasserenthärtung sollte jeden Menschen beschäftigen, der Trinkwasser nutzt. Die Fakten rund um Wasser-Härtegrade, Entkalkungsanlagen und die Nachteile von hartem Wasser sind vielfältig und wertvoll zu wissen. Lohnt sich der Kauf einer Enthärtungsanlage? Wie funktioniert Wasserenthärtung? Um Ihnen als Endverbraucher einen guten Überblick zu geben und die häufigsten Fragen rund um das Thema Wasserentkalkung zu beantworten, haben wir für Sie alle wichtigen Infos zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viele Aha-Momente beim Lesen!

Was ist hartes Wasser?

Das deutsche Trinkwasser hat eine sehr hohe Qualität. In unserem Trinkwasser befinden sich jedoch gelöste Calcium- und Magnesium-Ionen, die sich als sichtbare, unlösliche Kalk-Beläge (Kesselstein) auf Badezimmer-Armaturen bemerkbar machen. Die Gesamt-Konzentration dieser und weiterer Erdalkali-Ionen im Wasser wird in Mol bzw. Millimol pro Liter angegeben, die alte Bezeichnung °dH (Grad deutscher Härte) wird jedoch auch noch oft verwendet. Wasser mit einem Härtegrad unter 1,5 mmol/l ( 8,4 °dH) bezeichnet man als weiches Wasser, zwischen 1,5 und 2,5 mmol/l (8,4 - 14 °dH) ist das Wasser mittelhart, und über 2,5 mmol/l (14 °dH) spricht man von sehr hartem Wasser. In Deutschland liegt die durchschnittliche Wasserhärte bei 16°dH und damit klar im harten Bereich. Dieses harte Wasser ist zwar für den Menschen ebenso gesund wie weiches Wasser, jedoch wird ein Härtegrad von 7 °dH empfohlen, um Kalkablagerungen und weitere negative Folgen zu vermeiden.

Härtebereich      
Millimol Calciumcarbonat je Liter      
°dH                       
weichweniger als 1,5weniger als 8,4
mittel1,5 bis 2,58,4 bis 14
hartmehr als 2,5mehr als 14

Wie wird das Wasser weich?

DITECH arbeitet mit dem Ionentauschverfahren.

Bei dieser effektiven und zuverlässigen Methode wird das harte Wasser um ein Austauscher-Harz geleitet, das die Calcium- und Magnesiumionen bindet und so das Wasser weich macht. Wenn das Harz mit diesen Ionen gesättigt ist, startet in der Enthärtungsanlage automatisch die sogenannte Regenerierung. In regelmäßigen Abständen wird dazu das Austauscher-Harz mit einer Kochsalzlösung umspült. Die NaCl-Ionen verdrängen die Ca- und Mg-Ionen, waschen diese quasi aus dem Harz heraus und reinigen damit die Anlage.

Frau lachend mit kalkfreier Brause wegen Enthaertungsanlage von DITECH

Warum ist weiches Wasser von Vorteil?

Nachteile von hartem Wasser und damit Vorteile von weichem Wasser gibt es einige. Das Putzen und Waschen wird erleichtert, Getränke schmecken besser und Haut und Haare werden geschont. Sogar Ihre Pflanzen lieben weiches Wasser und gedeihen ohne Kalk besser. Neben dem Plus an Lebensqualität freut sich auch noch die Umwelt! Sämtliche Haushaltsgeräte, die mit Wasser arbeiten, und alle Wasserleitungen profitieren von einer Wasserenthärtung. Vor allem aber die schwerwiegenden Folgen von Kalkablagerungen bleiben mit Weichwasser aus, das spart enorm Zeit, Geld und Ärger. Alle guten Gründe für eine Wasserenthärtungsanlage erklären wir im folgenden Abschnitt noch einmal genauer.

Viele gute Gründe für weiches Wasser:

  • Elektrogeräte und Leitungen halten länger
  • Geräte verbrauchen weniger Energie
  • Ohne Kalkflecken weniger Reinigungsbedarf
  • Verbrauch von Waschmittel und Seife sinkt
  • Getränke schmecken besser
  • Haare und Haut werden geschont
  • Die Umwelt wird weniger belastet
Verkalkter Wasserhahn

1. + 2. Pluspunkt für Wasserleitungen und Haushaltsgeräte

Ab dort, wo die öffentliche Wasserleitung das Haus erreicht, ist der Eigentümer für die Qualität seines Leitungswassers selbst verantwortlich. Hartes Wasser sorgt in den hauseigenen Rohrleitungen oder im Heizungssystem für Kalkablagerungen und Korrosion. Verkalkte Heizstäbe in Wasch- und Spülmaschinen erhöhen neben dem Strombedarf zusätzlich den Verbrauch an Waschmittel oder Spülmaschinensalz. Ganz abgesehen von den hohen Reparaturkosten, die beschädigte Leitungen oder defekte Geräte verursachen. Eine Enthärtungsanlage sichert also den Werterhalt der gesamten Hausinstallation.

Mit der DITECH Enthaertungsanlage wird durch weiches Wasser weniger Putzmittel benötigt

3. Pluspunkt für die Reinigung

Beim Putzen in Bad oder Küche benötigt man mit hartem Wasser mehr Reinigungsmittel, um Schmutz zu lösen, als mit weichem Wasser. Zudem sorgt hartes Wasser an Armaturen, im WC, Badewanne und Dusche für unschöne Kalkflecken, die mit weichem Wasser gar nicht erst entstehen würden. Das Putzen wird also mit weichem Wasser gleich doppelt erleichtert.

Kuschelweiche Wäsche durch DITECH Wasserenthärtungsanlage

4. Pluspunkt für die Wäsche

Kalkseifen, die sich in hartem Wasser aus Kalk und Seife bilden, mindern die Waschwirkung und setzen sich als Vergrauungs-Beläge an Oberflächen und als Grauton in der Wäsche ab. Hartes Wasser wirkt auf Kleidung wie ein Scheuermittel und lässt die Wäsche schneller verwaschen aussehen. Mit entkalktem Wasser benötigt man im Gegensatz hierzu weniger Waschmittel und die Wäsche wird kuschelig weich.

Kaffeetasse mit Schaum

5. Pluspunkt für mehr Genuss

Glücklicherweise hat hartes Wasser für den Mensch keinen gesundheitlichen Nachteil. Der Geschmack von hartem Wasser wird als markanter als der von weichem Wasser beschrieben, das eher neutral schmeckt. Vor allem bei der Zubereitung von Tee oder Kaffee sorgt weiches Wasser für einen besseren Geschmack, weil die Aromen sich besser entfalten können.

Weiches Wasser für Haut und Haar mit der DITECH Wasserenthaertungsanlage

6. Pluspunkt für Haut und Haar

Hartes Wasser hinterlässt die Haut nach dem Duschen oder Baden eher trocken, auch das Haar kann nach der Wäsche dann stumpf und glanzlos aussehen. Zudem benötigt man auch mehr Shampoo und Seife, um den gleichen Reinigungseffekt zu erzielen wie mit weichem Wasser, was die Haut wiederum austrocknet. Menschen mit empfindlicher Haut reagierten teilweise sogar mit Juckreiz bis hin zu Neurodermitis bei zu hartem Wasser.

Wasserenthaertung von DITECH reduziert Waschmittelverbraucht

7. Pluspunkt für die Umwelt

Wer auf einen nachhaltigen Lebensstil wert legt und seine Umwelt möglichst wenig belasten möchte, der kann durch den Einbau einer Wasserenthärtungs- anlage Gutes tun. Mit weichem Wasser im Haushalt benötigt man nicht nur sehr viel weniger Putz- und Reinigungsmittel. Die Lebensdauer von Wasserkocher, Kaffeemaschine, Geschirrspüler und Waschmaschine ist mit weichem Wasser zudem länger, viele Geräte benötigen weniger Strom und arbeiten besser.

Installation, Bedienung und Instandhaltung der DITECH Enthärtungsanlage mit Smart Steuerung

Installation

Üblicherweise installiert der Fachhandwerker die Wasserenthärtungsanlage direkt hinter der Wasseruhr an einem Anschlussblock an der Hauptleitung. Dazu muss dort natürlich der nötige Platz vorhanden sein, sowie eine Abwasserleitung für die Ableitung der verbrauchten Salzlösung und ein Stromanschluß. Die Anschlußnennweite der Hauptwasserleitung, meist 1 Zoll, seltener 2 Zoll, sollte auch festgestellt werden, um die evtl. nötigen Adapter rechtzeitig anschaffen zu können. Der Fachmann kennt alle Besonderheiten und testet meist Wasserdruck und Wasserhärte vor Ort nochmals exakt, bevor er die finalen Einstellungen vornimmt. Die DITECH Wasserenthärtungsanlage punktet mit einer schnellen, einfachen und sicheren Installation. Verwindungssichere Steckverbindungen werden einfach auf die Verschneideeinheit gesteckt und mit Klammern fixiert. Kein Schlauch verdreht und Undichtigkeiten werden wirksam vermieden.

Bedienung

Die ersten Bedienschritte der Enthärtungsanlage nimmt meist der Installateur direkt am Gerät vor. Die Roh-Wasserhärte und die Wunschwasserhärte, sowie der Füllstand des Salzbehälters werden eingegeben. Das Gerät entlüftet und spült bei Inbetriebnahme zuerst durch, dann ist die Anlage bereit für die Weichwasserproduktion.
Übersichtliche, hochauflösende Touch-Displays mit intuitiver Menüführung sind ein Vorteil moderner Anlagen und erleichtern die Bedienung enorm. Hier können alle Einstellungen komfortabel vorgenommen werden. Eine Anbindung an das Smart Home Netzwerk und eine Steuerung der Anlage über App auf Tablet oder Smartphone ist bei DITECH natürlich auch möglich. Die DITECH Wasserenthärtungsanlage speichert zudem alle Gerätedaten - damit sind ausführliche Durchfluss- und Verbrauchs-Statistiken oder ganze Regenerationshistorien auslesbar.

Instandhaltung

Ungefähr alle 15-18 Wochen muss neues Salz in die Enthärtungsanlage nachgefüllt werden. Bei größeren Anlagen mit mehr Fassungsvermögen für das Salz evtl. etwas seltener. Moderne Anlagen arbeiten mit Sparbesalzung und sind damit besonders effektiv. Smarte Entkalkungsanlagen melden Ihren Salzbedarf ganz komfortabel per App oder E-Mail an den Verbraucher oder zeigen durch rotes Licht gut sichtbar den Nachfüllbedarf an, damit hält sich der Pflegeaufwand sehr in Grenzen.

DVGW-Zertifizierung der DITECH
Enthärtungsanlage

Das Zertifizierungszeichen DVGW kennt jeder Fachmann für Sanitär, Heizung und Klima. Gas- und wasserfachliche Produkte werden von der privaten, unabhängigen Prüforganisationen  DVGW  CERT GmbH (Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches) in deren Laboren auf die Einhaltung vorgegebener Standards bzw. Regelwerke geprüft. Seit 1959 tragen Produkte der Wasserversorgung, die kompatibel mit ihrem technischen Umfeld und auf dem Stand der Technik sind, ein DVGW-Zeichen und heben sich so von minderwertigen Fabrikaten deutlich ab. Natürlich sind die hochwertigen DITECH Enthärtungsanlagen DVGW-geprüft. Damit erfüllen sie hygienische und technische Anforderungen (nach Arbeitsblatt W510) und sind wirksam (Arbeitsblatt W512).

DITECH Wasseraufbereitungs-Broschüre

Download Endverbraucherbroschüre zum Thema Wasseraufbereitung/Leckageschutz

Erfahren Sie mehr über die DITECH Enthaertungsanlage und lassen Sie sich von den DITECH-Vorteilen überzeugen.

Calcium, Magnesium und andere gelöste Ionen der Erdalkalimetalle befinden sich je nach Region in unterschiedlicher Konzentration im Leitungswasser. In Gegenden mit kalkhaltigen oder sandigen Böden oder dort, wo die Landwirtschaft die Böden düngt, enthält das Grundwasser bereits eine höhere Härte. Die Wasserversorgungsunternehmen sind gesetzlich verpflichtet, einmal im Jahr die aktuellen Härtegrade zu ermitteln. Auf der Internetseiten Ihres Versorgers oder auf Ihrer Wasserrechnung sind die regionalen Härtegrade ersichtlich. Einen groben Anhaltspunkt gibt auch dieses Wasserhärte-Verzeichnis. Wer es ganz genau wissen möchte, kann sich im Internet oder im Fachhandel Test-Sets bzw. in der Apotheke Test-Streifen besorgen und die Wasserhärte zu Hause selbst bestimmen.

Wenn Sie festgestellt haben, dass Ihr Wasser einen hohen Härtegrad aufweist, dann ist eine Enthärtungsanlage eine der effektivsten und nachhaltigsten Methoden, die Nachteile harten Wassers zu umgehen. Immerhin kommen in einem durchschnittlichen 4-Personen Haushalt im Laufe eines Jahr um die 40 kg Kalk zusammen. DITECH Enthärtungsanlagen weisen eine hohe Lebensdauer auf, sind in jedem Haus einfach installiert, smart bedient und amortisieren sich schnell.

Bevor Sie sich für die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage entscheiden, sollten Sie verschiedene Kriterien beachten. Folgende Faktoren bestimmen, ob und welche Anlage für Sie am besten geeignet ist.

Kauf einer Enthärtungsanlage – die Checkliste:

  • Wasserhärte
  • Leistung/Wasserverbrauch
  • Anschaffungskosten
  • Betriebskosten/Salzverbrauch
  • Installation
  • Bedienung
  • Instandhaltung
  • DVGW Zertifizierung
  • Anbieter/Service

Kombiniert mit Wasserfiltern und Leckageschutz bauen Sie das Wassermanagement in Ihrem Zuhause noch nachhaltiger und sicherer aus. Denn eine Wasserenthärtungsanlage ist nur die Basis in punkto Wasseraufbereitung für den fortschrittlichen Haushalt. Moderne Wasserfilter und Wasseraufbereitungsanagen gehen noch viel weiter und veredeln das Leitungswasser zum wahren Luxusprodukt.

Finden Sie Ihren DITECH Händler

    Lassen Sie sich beim DITECH Fachhändler in Ihrer Nähe zum Thema Wasserenthärung beraten

    Im digitalen Zeitalter kann man seine Entkalkungsanlage natürlich auch recht günstig und schnell online kaufen. Allerdings bietet der Kauf einer Enthärtungsanlage im Fachhandel über Ihren Handwerker einige Vorteile, die man nicht außer Acht lassen sollte. Neben besserer und ausführlicher Beratung verkauft der professionelle Händler in Ihrer Nähe nur bewährte und technisch einwandfreie Produkte mit DVGW-Zertifizierung. Auch nach dem Kauf ist er als Ansprechparner bei Fragen und Problemen vor Ort und er hat die besten Verbindungen zum Fachhandwerk vor Ort, das die Enthärtungsanlagen fachmännisch einbauen und warten kann.